Die besten tipps und Tricks für dein abitur

mit unserer Hilfe zum erfolg

Wirtschaftsgymnasium

Das Wirtschaftsgymnasium ist ein weiterführendes Gymnasium, welches wirtschaftswissenschaftlich Interessierte innerhalb von drei Jahren zur Hochschulreife führt. Durch den berufsbezogenen Bildungsplan genießt der erfolgreiche Abschluss am Wirtschaftsgymnasium hohe Anerkennung. Durch die wirtschaftsbezogenen Fächer hat das Wirtschaftsgymnasium ein unvergleichbares Profil. Nur hier werden allgemeinbildende Fächer mit wirtschaftsbezogenen Fächern verknüpft. Absolvent:innen des Wirtschaftsgymnasiums haben die besondere Befähigung für eine unmittelbare Berufsausbildung und somit die Möglichkeit, an jeder Universität oder Hochschule den Studiengang ihrer Wahl zu studieren. Wer ein Wirtschaftsgymnasium besuchen möchte, kann sich hier erste Infos holen:

Fächerübergreifendes Lernen am Wirtschaftsgymnasium

Am Wirtschaftsgymnasium wird ein gehobenes Level der Allgemeinbildung vermittelt – dies zeichnet es als Gymnasium aus. Das Bildungsziel ist es, Schüler:innen auf sprachlich-literarisch-künstlerischem Gebiet, im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich und im Segment der Gesellschaftswissenschaften umfangreiche Kenntnisse näher zu bringen. Der besondere Auftrag des Wirtschaftsgymnasiums ist das intensivierte gesellschaftswissenschaftliche Profilfach der „Volks- und Betriebswirtschaftslehre“. Diese Thematik steht während der dreijährigen Schulzeit im Vordergrund.

Die elfte Klasse des Wirtschaftsgymnasiums stellt eine Art Vorstufe dar, in der alle Schüler:innen auf den gleichen Level der Allgemeinbildung gebracht werden. Die Pflichtfächer Deutsch, Englisch, Geschichte mit Gemeinschaftskunde, Volks- und Betriebswirtschaftslehre, Religionslehre oder Ethik, Mathematik, Physik, Chemie, Biologie, Informatik inklusive Datenverarbeitung sowie Sport begleiten Schüler:innen während des kompletten Schulverlaufs. Hinzu kommt noch eine zweite Fremdsprache, die von den Kapazitäten und Möglichkeiten des jeweiligen Wirtschaftsgymnasiums abhängt. Meistens wird Französisch oder Spanisch angeboten.

Mit Beginn der Qualifikationsklassen wird es den Schüler:innen am Wirtschaftsgymnasium in begrenztem Maße ermöglicht, Kurse entsprechend ihrer Stärken und Interessen zu wählen. Die Beschränkungen und Möglichkeiten der Kursplanung sind in jedem Bundesland unterschiedlich und hängen auch von der individuellen Orientierung des gewählten Wirtschaftsgymnasiums ab. Am Ende des vierten Semesters der Qualifikationsstufe erfolgt die Prüfungsphase. Am Wirtschaftsgymnasium müssen die Schüler:innen vier schriftliche und eine mündliche Prüfung ablegen. Das Ergebnis dieser Prüfungen, in Kombination mit den Zwischenergebnissen der Qualifikationsstufen, ergibt dann die Abiturnote. Das bestandene Abitur am Wirtschaftsgymnasium stellt die Befähigung zur weiterführenden Ausbildung an einer Hochschule oder Universität dar.

Die Aufnahmevoraussetzungen für das Wirtschaftsgymnasium

Schüler:innen mit einem Realschulabschluss, einem Berufsfachschulabschluss oder einem Telekollegschulabschluss können sich am Wirtschaftsgymnasium bewerben. Gute Chancen am Wirtschaftsgymnasium aufgenommen zu werden, haben Schüler:innen, deren Notendurchschnitt mindestens bei befriedigend liegt und die das achtzehnte Lebensjahr noch nicht vollendet haben.
Sollte eine große Zahl an Bewerbungen am gewünschten Wirtschaftsgymnasium eingehen, die dessen Kapazitäten überschreitet, kann ein Auswahlverfahren stattfinden.

Der Abschluss am Wirtschaftsgymnasium

Das Wirtschaftsgymnasium führt innerhalb von drei Schuljahren zum Abschluss der bundesweit anerkannten, allgemeinen Hochschulreife. Auf Grund der Hervorhebung der wirtschaftswissenschaftlichen Thematik werden mit dem Abiturabschluss am Wirtschaftsgymnasium ideale studien- und berufsbezogene Bildungswege eröffnet. Die gesetzten Schwerpunkte in den Fächern Volks- und Betriebswirtschaftslehre, wirtschaftliches Rechnungswesen mit Buchführung sowie Bilanzierung und Datenverarbeitung erleichtern den späteren Studieneinstieg oder Ausbildungsbeginn. Das Wirtschaftsgymnasium vermittelt bereits einschlägige Kenntnisse der Materie. Die erlangte allgemeine Hochschulreife am Wirtschaftsgymnasium befähigt den Schüler:innen zu einem Studium an Hochschulen oder Universitäten im Studienfach seiner Wahl. Die Auswahl des Studienfachs ist durch den Besuch des Wirtschaftsgymnasiums in keiner Weise beschränkt. Außerdem besteht die Möglichkeit, ein Studium an der Fachhochschule oder einer Dualen Hochschule aufzunehmen. Mit dem Abschluss des Wirtschaftsgymnasiums im Lebenslauf kann man durchaus einen attraktiven Ausbildungsvertrag im auserkorenen Berufsfeld erhalten.
Mit dem Erlangen des Abiturs am Wirtschaftsgymnasium setzt man einen idealen Grundstein für seine berufliche und persönliche Zukunft.

Teile diesen Artikel mit deinen Mitschüler:Innen: 

WhatsApp
Facebook
Email

AbEasy - Abschluss- und Abiturprodukte einfach erstellt

Vom Inhalte sammeln über das Layout bis hin zum Druck bekommt ihr bei uns alles aus einer Hand. Abizeitungen, Abschlussbücher, Abishirts oder Ballkarten individuell und unkompliziert drucken.